whatchado – der BFFT Selbstversuch oder don’t try this at home… :-)

www.bfft.de www.whatchado.net

Online Dating – eigentlich nichts mehr besonderes oder?
Recruiting auf Online-Datingplattformen – bisher noch nicht gesehen, etwas gewagt aber schon bei einem Steak mit Robin besprochen. =)

Jetzt kommt WHATCHADO in’s Spiel und bringt Online Dating und Recruiting zusammen.

Das whatchado und das Medium VIDEO für uns die zwei größten Trends im Recruiting sind, haben wir hiers schon öfter diskutiert.
In diesem Blog soll es darum gehen, wie wir zu der Entscheidung mit whatchado zu arbeiten gekommen sind, wie das Projekt abgelaufen ist, unsere Tipps – ein BFFT Selbstversuch quasi!

Warum haben wir uns für whatchado entschieden:
Whatchado kann unsere Basis und das was uns so besonders macht authentisch darstellen – unsere Mitarbeiter.
Es sind genau diese Mitarbeiter auf die die Bewerber im Vorstellungsgespräch oder bei einer Einstellung treffen. Das spiegelt einerseits uns und anderseits das Interessents Matching auf whatchado wieder – SOCIAL FIT! Denn, das Matching legt Profil über Profil (User über Mitarbeiter) und somit treffen die User in erster Linie nicht das Unternehmen sondern einen Menschen/Mitarbeiter der ähnliche Aussagen trifft wie der User selbst. Die User bzw. potentiellen Bewerber bekommen so ein 4-Augen Gespräch mit einem Mitarbeiter der ähnlich tickt wie sie selbst und können so wichtige Eindrücke über die Firma, die Kultur und die Aufgaben sammeln. Ich finde also einen Job über meine Interessen – extrem cool oder?

Vorab: Am Projekt „BFFT goes whatchado“ waren zwischen 3-5 Mitarbeiter aus den Abteilungen Marketing und Personalrecruiting beteiligt. +2 Fotografen (interne Mitarbeiter) die uns ständig begleitet haben (für spätere Aktionen) – DANKE NOCHMALS!

Vorbereitung der Drehs:
Vorab haben wir uns Ziele für die whatchado Aktion gesetzt. Schnell haben wir ein zentrales Thema gefunden. Wir versuchen, einen kompletten Querschnitt durch das Unternehmen darzustellen.
Das heißt von Geschäftsführung über den Werkstudent, verschiedene Abteilungen, Standorte, Studienrichtungen, Betriebszugehörigkeit, etc.. Quasi BFFT in 10 (bzw. 20 Videos) darstellen.

1. Ziel: Mitarbeiter finden
Wir haben das Projekt whatchado sehr früh unseren Kollegen in einer Abteilungsleiterrunde vorgestellt. In diesem Zuge sollten sich die Abteilungsleiter Gedanken dazu machen, welche Mitarbeiter für das Projekt begeistert werden könnten. Zeitgleich haben wir (Personalrecruiting) unsere Köpfe auch zusammengesteckt und eine Tabelle mit den einzelnen Faktoren zusammen gestellt. (Abteilungen, Position, Zugehörigkeit, Standort, Studienrichtung, etc.) In diese Mastertabelle haben wir dann alle Mitarbeiter aufgelistet um Struktur in die Suche zu bekommen.

2. Ziel: Mitarbeiter begeistern
Im nächsten Schritt haben wir die Mitarbeiter kontaktiert und über unser Vorhaben informiert. Eine Kick-Off Veranstaltung mit allen Beteiligten folgte noch in der selben Woche. Im Kick-Off Termin haben wir einige Themen, offene Fragen und Ziele diskutiert. Hier die wichtigsten:

  • Plattform whatchado erklären
  • BFFT goes whatchado – warum?
  • Einsatz und Reichweite der Videos klären (Social Media Integration erklären)
  • Beispielvideos zeigen (wir zeigten: Patrick Cerny, Heinz Fischer)
  • Wunschdrehorte klären
  • Offene Fragen klären

Im Nachgang haben wir eine Doodle-Umfrage bzgl. der Drehzeiten/-orte gestartet und jeden Teilnehmer nochmals persönlich getroffen um Fragen zu klären.  Als alle Termine fix waren haben wir jeden Teilnehmer einen Outlook-Blocktermin mit der bitte um telefonische Rückmeldung am Drehtag, 30 min. vor Drehbeginn zugesendet.
Zur eigenen Hilfe haben wir uns auch nochmals ein Mastersheet gebastelt:
Bildschirmfoto 2013-10-02 um 08.11.11

Drehtag:
An den zwei Drehtagen lief dann alles sehr entspannt, ruhig und extrem warm ab. Jeder Teilnehmer hat sich ca. 30 min. vor Dreh bei uns gemeldet und den aktuellen Stand abgefragt (Sind wir im Zeitplan, wann starten wir tatsächlich etc.). So haben wir ständig alles im Blick gehabt.

Die einzelnen Drehs dauerten 20 min. bis 40 min (Kamera in die richtige Position, Fotos machen, . Die Jungs von whatchado wissen wirklich was Sie tun. (Ich war ja selbst „Opfer“ an diesem Tag – Löffel)
Ich kann jedem die Angst abnehmen. So ein Video muss nicht im ersten Take sitzen und gezielte Nachfragen der whatchado-Crew hat immer geholfen :-).
Nach den einzelnen Drehs haben unsere Mitarbeiter ein kleines Geschenk bekommen – den BFFT Oscar! =)

FCW_0220

Nachbereitung:
Ja, nach der Bearbeitung der Videos durch whatchado haben wir den Mitarbeitern ihre (vorläufig) fertigen Videos zugesendet und bei einem Termin besprochen. (Seid ihr mit den Videos zufrieden? Gibt es noch Fragen/Vorschläge/Anregungen?) Bei diesem Termin haben wir die Teilnehmer noch eine Erklärung zur Nutzung der Videos unterschreiben lassen – damit alles auf ordentlichem Boden steht. Ach ja, die Interessensmatchings wurden von unseren Mitarbeitern ausgefüllt – online – NICE!

Wo setzen wir unsere whatchado Videos ein?
Mit Freigabe und Absprache der einzlnen Mitarbeiter setzen wir die Videos auf unterschiedlichen Plattformen ein:

  • Unternehmenswebsite / Stellenanzeigen (mobile Verfügbarkeit)
  • Messen / Austellungen / Präsentationen
  • Facebook / Twitter / YouTube
  • Jobportale
  • XING / Kununu UN-Profil / LinkedIn (mit Extrakosten verbunden)
  • Kampagnen
  • usw.

 

Ergebnis:
So, und das Ergebnis der Arbeit findet ihr unter:
http://www.whatchado.com/de/bfft

Ausblick:
Ende November werden wir nochmals 10 Videos drehen damit wir auf gesamt 20 Videos kommen. Gespannt sind wir schon auf die Resonanz und die Möglichkeit des Trackings durch whatchado. Denn gerade was die Verweildauer auf whatchado angeht sind wir extrem gespannt. Vll. bekommen wir da interessante Einblicke und Statistiken geliefert.

Noch ein kleiner Hack/Tipp zum Abschluss: Wer wissen möchte wie whatchado in Zukunft aussieht geht auf http://www.whatchado.com/de/
Bitte lasst uns einen Kommentar da, wenn ihr Ali mit einem Tennisschläger bewaffnet auf der Seite findet! =)

Cheers,
Jan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.