Xing liebt Kununu mit Beziehungsproblemen – Round 2

"Kurz-Bewertung"

Nachdem der Jan auf seinen letzten Blogeintrag über Xing und Kununu mehr Feedback erhalten hat, als wir erwartet hatten, haben wir uns noch mal intensiver mit Kununu ausgetauscht.

Hier im Anschluss gibt es unsere Fragen und die Stellungnahme von Kununu. Es konnten zwar nicht alle Probleme und Vorbehalte endgültig erklärt und gelöst werden, aber Kununu gibt hier wirklich Gas, um die Themen zu bearbeiten. Der Support und das Engagement von Kununu waren wirklich sehr gut. Vielen Dank an die Geschäftsführung und Herrn Tobias Scherer.

Das allumfassende Schlagwort hierzu ist Glaubwürdigkeit, die zentrale Frage: Machen die Schnellbewertungen unser Unternehmensprofil unglaubwürdig?

Wenn von 30 Bewertungen auf Kununu 10 mit 5 Sternen bewertet sind – und dann noch ohne Text  – hhmmmmm eher schwierig, oder? Ich würde mir als Außenstehender verarscht vorkommen. Einträge wirken entweder gekauft oder vom Unternehmen selbst gefaked?!

Zu Arbeitgeber – Siegeln hier ein Blogeintrag von Younect.de

#recruiting #employer branding #image

http://blog.younect.de/arbeitgeber/der-arbeitgeber-siegel-dschungel-laesst-uns-nicht-los/

Hier ist Kununu sicherlich noch eines der interessanteren Siegel da es nicht „gekauft“ werden kann, bzw. die Bewertungen – hoffe ich doch – wirklich von Mitarbeitern oder Bewerber kommen.

Was macht es für einen Sinn sich zum Beispiel ein Top-Arbeitgeber Siegel zu kaufen? Ja, es stehen zwar ein paar Richtlinen dahinter, aber so wie ich das auch schon selbst mitbekommen habe läuft das eher easy/kooperativ ab. Aber ist das Sinn und Zweck der Sache? Kohle gegen Siegel! Deal alter 😉

Man sollte auf jeden Fall noch einmal zwischen verliehen und gekauft differenzieren, ob das dann für den einzelnen möglich ist, wird sich zeigen, aber ich denke eher nicht. (Mehr zu dem Thema Arbeitgeberzertifizierung und Konsorten gibt es demnächst!)

Kununu gibt Gas!

Ab morgen soll bei den Bewertungen, die über Xing-Schnellbewertung abgegeben worden sind, eine Info oder ein Button angefügt werden, welcher diese auch als Schnellbewertung kennzeichnet. Die „Schnellbewerter“ bekommen zudem nach ihrer Bewertung eine Infomail von Kununu mit der Bitte, eine vollständige Bewertung abzugeben.
Nur, wieviele machen das dann noch wirklich? Da ist sich Kununu auch noch nicht so ganz grün, wie damit umgegangen werden soll und wie das Modell angenommen wird.

Die Idee, eine schnelle und unkomplizierte Bewertung abgeben zu können, ist sehr gut aber leider noch nicht ausgereift. Das Tool ist – auch laut KUNUNU – noch in der Entwicklungsphase. Was und wie das Ganze dann aussehen wird, können wir laut Kununu in 2-4 Wochen bestaunen. Ein langer Zeitraum im Social Web.

Können Unternehmen aus Ihren vollständigen Bewertungen auf Kununu etwas lernen? Oder sich verbessern? Im Moment ist das mit den Kurzbewertungen nicht möglich.

Was denkt ihr über „Kurzbewertung vs. Vollbewertung“? Wie wichtig ist das für Unternehmen?

Noch ein kleiner Ausblick.

Im Laufe der nächsten Woche bekommen wir eine Freischaltung zur Bearbeitung unserer Kununu-Unternehmenspage, das heißt sie kann so wie auch auf Xing bearbeitet werden – jedoch mit Einschränkungen.

Text                Ja
Bilder             Nein

Ich denke nicht nur wir werden das so erhalten… Es wird dann für alle möglich sein ihr Unternehmensprofil – soweit sie eines angelegt haben – zu bearbeiten. Fortschritt Fortschritt Fortschritt.

Bildschirmfoto 2013-05-23 um 14.48.33
KUNUNU Express-Button

Also es geht voran, aber wie so oft ist der Kunde der beste Tester ;-)!

UPDATE: Der EXPRESS Button ist jetzt da!

Brummbrummbrääääm Tobi
Cheers, Jan

5 Gedanken zu „Xing liebt Kununu mit Beziehungsproblemen – Round 2“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.