XING App becomes more mobile – Der neue XING Nachrichten-Bereich

Der neue XING Nachrichten-Bereich

In den letzten Jahren wurde bereits viel über das Thema Mobile und Apps in der Personalszene diskutiert. Nunhat sich auch der Business-Plattform-Riese XING dazu entschlossen, eine Optimierung seiner App im Nachrichten-Bereich durchzuführen.

Anfang dieser Woche hatte ich folgende erfreuliche Nachricht in meinem Posteingang:

„Der neue Nachrichten-Bereich ist da. Sie gehören zu den 5 % unserer Mitglieder, denen wir diesen neuen Service bereits ab heute in unserer XING App zur Verfügung stellen.“

Jawoll etwas Neues und ich bin unter den 5% der XING Mitglieder, welche das Ganze schon einmal vorab testen können, wunderbar! Sofort der Griff zum Smartphone und gleich mal die XING App aufmachen um zu erkunden, ob es eine Änderung in der Menüansicht der XING App gibt. Es ist sofort ersichtlich, dass es ein Feld namens „Nachrichten (Beta)“ zur Auswahl steht.

bild1_xing_whatsapp

Dann hieß es für mich aber erst einmal HALT STOP zuerst lesen was das Update alles an Neuerungen verspricht. XING preist im Nachrichten-Bereich ihrer App nun folgende neue Funktionen an:

  • Nachrichten in Echtzeit empfangen, lesen und versenden
  • Gruppen-Konversationen
  • Status der Nachrichten: Versendet, gelesen* (zu diesem Sternchen später „leider“ mehr)

Zu den einzelnen Punkten würde ich euch nun gerne einen Einblick in meine Gedankenwelt geben, in diesem Sinne here we go!

1. Nachrichten in Echtzeit empfangen, lesen und versenden

Nachrichten in Echtzeit zu senden und zu lesen gehört in meinen Augen zum Standard der zeitgemäßen Kommunikation. Wir leben in einer so techniklastigen und schnelllebigen Welt (ein paar poetisch nachdenkliche Worte mussten an dieser Stelle sein 😉 ) da ist dieser Punkt für mich nicht unglaublich neu und löst auch keinen großen Wow-Effekt bei mir aus.

Nichts desto trotz funktioniert das Ganze und das ist der entscheidende Punkt den man hier erwähnen muss. Ich hab mir einmal als Test von meinem Kollegen Achim eine Nachricht per XING App als auch via Desktop schicken lassen. Auf meinem Smartphone wurden beide Nachrichten sofort nach dem versenden per Popup angezeigt. Das fand ich toll!

–> Advantage XING-App

bild2_xing_whatsapp

Was hier allerdings schon zu erkennen ist, ist dass beim Versenden von Nachrichten via App keine Betreffzeile eingefügt werden kann. Dies ist nur beim Senden von Nachrichten am Desktop möglich.

 

Hierbei ist allerdings zu erwähnen, dass diese Funktion in den Einstellungen von eurem Smartphone (Mitteilungen für diese App erlauben) als auch in den Einstellungen der XING App (Benachrichtigungen erlauben) aktiviert sein muss!

bild3_xing_whatsappbild4_xing_whatsapp

 2. Gruppen-Konversationen

Eine neue Möglichkeit mit mehreren Personen zu kommunizieren bietet sich nun in der XING App durch die Möglichkeit einer Gruppen-Konversation. Ähnlich wie bei WhatsApp kann man mit einigen Klicks eine neue Unterhaltung mit mehreren Personen erstellen. Dazu einfach in der Suchleiste seine Kontaktliste durchsuchen, die jeweiligen Personen für die neue Unterhaltung auswählen und diese erstellen. That easy!

bild5_xing_whatsapp

Die Limitierung der Personen, welche in der Gruppenunterhaltung eingeschlossen werden können, liegt hier bei 25 Personen.

bild6_xing_whatsappbild7_xing_whatsapp

Jedes Mitglied besitzt die Möglichkeit, neue Gruppen zu erstellen. Einen Gruppenadministrator gibt es in den jeweiligen Gruppen allerdings nicht. Das heißt in unserem Fall, dass bis zur maximalen Gruppenmitglieder-Anzahl von 25 Personen, jedes Gruppen-Mitglied weitere Personen nach eigenem Belieben hinzufügen kann. Des Weiteren können einzelne Gruppenmitglieder nicht einfach wieder von der Unterhaltung entfernt werden. Gruppenmitglieder können  nur aus eigener Initiative eine Gruppen-Unterhaltung verlassen. Kurz gesagt überlegt euch gut wen ihr zu eurer Gruppendiskussion einladet, ansonsten bleibt euch nur der Weg eine neue Gruppen-Unterhaltung mit den gewünschten Personen zu erstellen.

Für mich gäbe es noch weitere Möglichkeiten, welche man im neuen Nachrichten-Bereich einbauen könnte…

  • welche einzelnen Gruppenmitglieder haben eine selbst gesendete Nachricht empfangen bzw. gelesen
  • schnellere Auffindbarkeit der Gruppen-Unterhaltungen im Nachrichtenbereich durch Betitelung (z.B. BFFT Gruppe, Sourcing Gruppe etc.)

Diese Optionen stehen für die Nutzer der XING App (in der derzeitigen Version) nicht zur Verfügung, aber vielleicht gibt es dahingehend ja beim nächsten Update Lösungen dazu.

3. Status der Nachrichten: Versendet, gelesen*

Jetzt kommen wir zum wirklich interessanten Teil des Updates. Als Recruiter / Sourcer versendet man täglich Nachrichten an Kandidaten. Man sitzt vor seinem PC und wartet und wartet und wartet und…. Man wartet auf eine Antwort des Top-Kandidaten den man mit einer gut zusammengebauten Suchkette von passenden Keywords gefunden und einem tollen Anschreiben auf XING kontaktiert hat. Man konnte sich aber (BISHER) nicht sicher sein, ob die Nachricht vom Kandidaten überhaupt wahrgenommen wurde. Genau an diesem Punkt hilft uns das neue Update der XING App. Nachrichten die seitens des Empfängers geöffnet wurden, sind in der XING Nachrichten (Betaversion) nun trackbar. Ähnlich wie bei WhatsApp, arbeitet die XING App im Nachrichten-Bereich mit Häkchen.

Nachdem eine Nachricht versendet wurde steht folgende Ansicht zur Verfügung:

bild8_xing_whatsapp

Das ist bis jetzt nichts neues, ein Häkchen und die Info dass die Nachricht um 17:22 Uhr gesendet wurde, und weiter? Nun heißt es bangen und hoffen, dass der Empfänger die Nachricht öffnet und bestenfalls auch antwortet. Wenn die Nachricht vom Empfänger jetzt allerdings geöffnet (und hoffentlich auch gelesen wurde), ist für den Recruiter / Sourcer folgendes ersichtlich:

bild9_xing_whatsappbild10_xing_whatsapp

Fällt euch was auf? In der Schnellansicht im Nachrichten-Bereich ist das Häkchen nun XING-Grün eingefärbt und zeigt uns auf eine schnelle Art und Weise an, dass die Nachricht vom Empfänger geöffnet wurde. Wenn ihr die Nachricht öffnet wird euch neben dem Häkchen auch noch die Info „Gesehen“ angezeigt.

Was bedeutet das nun für unsere Recruiting-Welt? Advantage Recruiter / Sourcer!

Mit der Nutzung der XING App ist es uns Recruitern / Sourcern nun möglich, genau zu prüfen ob eine Nachricht vom Kandidaten gelesen wurde oder nicht! WOW (das finde ich hier mehr als nur angebracht!)

Es gibt aber leider auch ein paar kleinere Mängel die hier zu erwähnen sind. Lasst euch

Doch nun auch gleich schon zur bitteren Nachricht. Bei WhatsApp war damals der Aufschrei groß, diese blauen „Gelesen-Häkchen“ wieder zu deaktivieren. Hier kommt nun leider das oben erwähnte * ins Spiel. XING hat bereits verlauten lassen, dass mit dem nächsten Update die Lesebestätigungen für Nachrichten wieder deaktiviert werden können (sehr schade aus Recruiter- / Sourcer-Sicht).

Die Frage wird hier sein, ob XING die Lesebestätigungen als Standardeinstellung auf inaktiv stellt oder ob XING dahingehend einen (eher bekannteren) anderen Weg geht und die App-Nutzer die Lesebestätigungen selbst deaktivieren müssen. Für Zweiteres (wovon ich ausgehe) muss ich sagen, macht das wirklich jemand aktiv der vielleicht vom neuen Nachrichten-Bereich überhaupt nichts mitbekommen hat oder nicht ein großer Datenschutzkritiker ist? Ich hoffe doch die Anzahl der XING Mitglieder die zu diesem Kreise gehören ist in der Minderheit und wir können weiterhin mit der XING App tracken ob eine Nachricht gelesen wurde oder nicht.

In diesem Sinne viva la Sourceolution!

Stefan (da Göppe), Kathy, Tobi und Jan

4 Gedanken zu „XING App becomes more mobile – Der neue XING Nachrichten-Bereich“

  1. Hi Malte,

    das ist richtig. Man kann geschriebene Nachrichten in der App nicht löschen, is so aber auch nicht in der Desktop-Version möglich.
    Man kann zudem auch Nachrichten nicht mehr ungelesen markieren.

    Grüße und guten Start in die Woche
    Jan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.