Youtube und seine Kinder

YouTube für Recruiter

Hello Dudes und Dudeens,
Ungeheuer Guten Tag wünsch ich euch,

wisst ihr, was derzeit in der Türkei los ist? Oder warum sich der Papst in Brasilien aufhält? Kennt ihr die Hintergründe zum Fall Edward Snowden? Was wird über den Überwachungstaat berichtet? Was ist eigentlich dieses Minecraft, YOLO oder SIEFF? NEULAND???? – Herzlich Willkommen in der Welt von YouTube!

Jetzt spinnt er der Hawliczek – stimmt – aber nur fast! Ich beschäftige mich jetzt seit ein paar Monaten mit dem Thema YouTube. Das Thema an sich, verfolgt mich aber schon seit der re:publica 2013 intensiver. Ein interessanter Vortrag zum Thema „YouTube macht die Stars von heute“ hat mich endgültig wachgerüttelt.

Besonders der Satz eines Teilnehmers (Sorry – ich hab vergessen, wer es gesagt hat) hat mich neugierig gemacht:
„Unsere Generation googelt, die nächste wird nur noch youtuben!“

Baaaaammm… Der hat gesessen. Meine Kiste im Oberstübchen hat erstmal gerattert was das denn alles bedeutet und was das für Auswirkungen haben könnte für uns.

YouTube

Nach einer Weile, blieben dann bei mir folgende Fragen hängen:

Wer sind eigentlich die Meinungsbildner von Morgen?
Welche (relevanten) Trends gibt es auf YouTube?
Wie nutzen Unternehmen bzw. Personal- oder Marketingabteilungen YouTube (zur Personalgewinnung).
Was reden eigentlich Praktikanten, Werkstudenten oder Berufseinsteigern für’n Zeug? (YOLO, LOL, etc.)
Was können wir von „YouTubern“ lernen?

Wer sind also die Meinungsbildner von Morgen bzw. schon Heute und warum könnten diese für uns wichtig oder interessant sein?
Die Jungs und Mädls die auf YouTube vloggen (video bloggen = vloggen) zeigen nicht nur Trends auf und erreichen dadurch unglaublich viele Leute (wir sprechen hier von ca. 400.000 – 1.8 mio Views per Video!). Nein, die YouTuber sprechen auch noch ganz nebenher über ganz alltägliche Dinge, Marken, Gefühle, Praktikas, usw. Da „leckt“ schon mal die Vodafone Internetverbindung oder einer hält sein lieblings Malzbier „Vita Malz“ in die Kamera. Die Jungs von Ytitty machen derzeit beispielsweise Werbung für wüstenrot für „mehr Wohnraum„.

Nun aber zu den Kanälen die ich persönlich unglaublich interessant und spannend finde:

  • LeFloid:
    Mit seinen „LeNews“ erreicht er im Durchschnitt über 1 mio User und hat eine Interaktion auf seinem Kanal, von der wir alle nur träumen können. Ein unglaublicher Wert. Was aber noch unglaublicher ist, er spricht über politische sowie sozialkritische Themen, kritisiert und äußert seine Meinung auf allerhöchstem Niveau. (Da sagt noch einer „die Jungend von heute“…)
  • Was geht ab?!:
    „News in GUT!“ Der Kanal ist vor ein paar Wochen an den Start gegangen. Der Kanal wird von mehrerer YouTubern gemeinsam bespielt. LeFloid, Techscalibur, SpaceFrogs, usw. Die Jungs berichten über aktuelle Themen, man könnte fast sagen das ist die Tagesschau von Morgen.
  • Ytitty
    Ytitty ist einer der ersten großen deutschen YouTube Kanäle. Die drei Jungs haben mir ihrer Comedy genau den Nerv der Zeit getroffen. Die Jungs bedienen zudem noch einen Zweitkanal „Die Jungs“.
  • ungespielt (Simon)
    Jetzt kommt das Thema minecraft in’s Spiel. (Geile Überleitung) Minecraft ist ein sogenanntes Open-World-Spiel. Nicht nur die Kids im Alter von 13-18 gehen da unglaublich drauf ab. Das Spiel ist ziemlich komplex, es können Technologien erforscht werden, etc. Die Jungs bauen richtige kleine Prozesse auf um Strom zu generieren, Ressourcen abzubauen usw.
  • CatyCake
    Endlich was für Mädls. Caty spricht auf ihrem Kanal über ihr Studium, Make-Up und Klamotten, Beziehung, Ernährung, Unboxing, Marken usw.
  • Noch ein interessanter internationaler YouTuber: RayWilliamJohnson
    Er berichtet über die angesagtesten YouTube Videos!

Ich könnte noch stundenlang weiter Kanäle aufzählen. Ich war ja auch noch gar nicht bei MC Fitti. Naja, egal. Wenn ich noch weitere Kanäle posten soll, schreibt mir doch einfach unten einen Kommentar dazu. Oder habe ich vielleicht euren Lieblingskanal vergessen? – schreibt mir bitte!

Wie nutzen Unternehmen YouTube?
Ist es nicht so, dass die meisten Unternehmen nur einen YouTube Kanal besitzen, damit sie Ihre Videos uploaden und über Facebook, Twitter und Co. einbinden können? Ich hab leider so das Gefühl.
Für YouTube scheint es kaum eine Strategie bei den Unternehmen zu geben.
Derweil bietet YouTube unglaubliches Potential – Stichwort SEO! Zudem ist für mich/uns Video das Medium der Zukunft. Informationen sind doch kaum einfacher zu bekommen wie per Video, oder?
Was denkt ihr? Schreibt’s mir in die Comments!

Was können wir jetzt daraus lernen?

  1. Die Jungs und Mädls zeigen Trends auf…
    Wie ihr diese Trends dann nutzt, sei jedem selbst überlassen. Facebook, Events, Vorstellungsgespräche usw.
    Gerade für Recruiter, Community Manager, Social-Media-Manager und wie sie alle heißen – unverzichtbar!
  2. Fordert eure Community auf, Kommentare da zu lassen und stellt Fragen zu euren Beiträgen.
    Das hat mich persönlich am meisten bei den Videos beeindruckt. Als User hast du ständig das Gefühl mit einbezogen zu werden. Jede Meinung zählt – und das ist doch das, was wir auch erreichen wollen, oder?
  3. So spricht und informiert sich eure Zielgruppe!
  4. Steckt ein bisschen Hirnschmalz in euren YouTube Kanal und lernt von den vermeintlich „kleinen“.

Wie für jeden Social Media Kanal gilt – nicht nur einfach mitmachen, weil es so im Trend ist. Eine Strategie für einen YouTube Kanal ist unerlässlich.

Youtube und seine Sprache:

Wer noch nicht ganz mit der YouTube Sprache mit gekommen ist, hier mal ne coole Grafik und ein Video zur Erklärung von „Sieff„.

die grüne 3

Cheers, Jan

2 Gedanken zu „Youtube und seine Kinder“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.